Datenschutzerklärung nach DSGVO 2018

Datenschutzerklärung unseres Vereins

1. Einleitung

Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V.. Eine Nutzung unserer Internetseiten ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden.

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V. hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist:

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V.

Wolfhager Straße 170

34127 Kassel

Deutschland

Tel.: +49 561 68226

E-Mail: verwaltung@kinderschutzbund-kassel.de

Website: www.kinderschutzbund-kassel.de

3. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:

Stephan Blazy, LL.M. (GDPC GbR)

Ludwig-Erhard-Straße 12

34131 Kassel

Deutschland

E-Mail: datenschutz@kinderschutzbund-kassel.de

Website: https://gdpc.de

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

4. Cookies

Die Internetseiten des Deutschen Kinderschutzbunds Ortsverband Kassel e.V. verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V. den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

5. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Diese Internetseite erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V. keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Kassel e.V. daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

6. Datenverarbeitung im Rahmen von (Online-)Spenden über unsere Webseite

Im Rahmen der Durchführung Ihrer Online-Spende fallen folgende personenbezogene Daten an: Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Anschrift (Pflichtangaben), ggfls. Firmenname sowie – bei Erteilung eines Lastschrifteinzugs – auch Ihre IBAN-Nummer. Die personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Begründung, Durchführung und Abwicklung des Schenkungsvertrags (der Spende) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO für folgende Zwecke verarbeitet:

  • Abrechnung Ihrer Spende mit unserer Bank als Zahlungsdienstleister, der Bank für Sozialwirtschaft AG
  • Erstellung einer Zuwendungsbestätigung durch uns als gemeinnützigen Verein und Korrespondenz mit Ihnen im erforderlichen Rahmen der Spende und Abwicklung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt auch zum Zweck der Spendenwerbung (Zusendung von Informationsmaterial unseres Vereins), da wir ein berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) haben, Spenden für die Förderung unseres Vereinsziels zu sammeln.

Wir erheben und verarbeiten Ihre Daten zur Durchführung des von Ihnen beauftragten Spendeneinzuges, beteiligte Kreditinstitute erhalten Ihre Daten nur, soweit es für die Durchführung des Spendeneinzuges erforderlich ist. Bei der technischen Durchführung dieser Datenverarbeitung bedienen wir uns teilweise externer Dienstleister.

Im Falle von anlass-/projektbezogenen Spenden unter Angabe einer Beschreibung / eines Verwendungszwecks durch Sie wird auch diese Angabe (für welches Projekt Sie konkret spenden möchten) verarbeitet und an die in unserem Hause zuständige MitarbeiterIn / SpendenkoordinatorIn übermittelt.

Dauer der Speicherung von Daten im Zusammenhang mit Spenden

Die personenbezogenen Daten, die im Rahmen der Durchführung Ihrer Online-Spende anfallen, werden für zehn Jahre ab Eingangsdatum Ihrer letzten Spende zum Zweck gesetzlicher handels- und steuerlicher Nachweispflichten gegenüber (Finanz-)Behörden gespeichert und verarbeitet.

7. Datenverarbeitung im Rahmen der Beantragung der Mitgliedschaft

Sie haben die Möglichkeit über unsere Webseite direkt einen Mitgliedsantrag zu stellen.

Wir erheben und verarbeiten Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Anschrift, Anrede sowie die weiteren von Ihnen in das Formular eingetragenen personenbezogenen Daten im Rahmen der Begründung der Vereinsmitgliedschaft und der dabei erforderlichen Erfüllung unserer Pflichten und der Zwecke des Vereins und Ihnen gegenüber (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Hierzu zählt auch die Kommunikation mit Ihnen im Rahmen Ihres Mitgliedschaftsantrags.

Innerhalb unseres Vereins erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für die Erfüllung der Vereins- und Satzungszwecke im Auftrag des Vereins zwingend benötigen. Für die Bearbeitung und Entscheidung über Ihren Mitgliedsantrag sind dies unsere Vereinsvorstände, Geschäftsführung des Vereins sowie Mitarbeiter (haupt- und ehrenamtlich).

Unsere Webseite bedient sich einer SSL-Verschlüsselung. Diese Verschlüsslung wird auch bei Übermittlung Ihrer Daten des Mitgliedsantrags aktiviert, den Sie an uns über unsere Webseite stellen.

Sobald Ihre Daten nicht mehr für die Erfüllung, vertraglicher und satzungsmäßiger Verarbeitungszwecke benötigt werden, werden diese gelöscht, es sei denn, Sie haben eine Einwilligung zur weiteren Speicherung erteilt oder wir haben ein berechtigtes Interesse an der (Weiter-)Speicherung.

Sollte Ihrem Antrag auf Mitgliedschaft stattgegeben werden, werden Sie über die im Rahmen der Mitgliedschaft anfallende Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten separat informiert.

8. Rechte der betroffenen Person

(1) Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

–   Recht auf Bestätigung und Auskunft,

–   Recht auf Berichtigung oder Löschung,

–   Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,

–   Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung, auch gegen Direktwerbung

–   Recht auf Datenübertragbarkeit.

–  Recht keiner automatischen Entscheidung im Einzelfall, inkl. Profiling unterworfen zu werden

–  Recht Ihre Einwilligung bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Möchte eine betroffene Person die vorgenannten Rechte in Anspruch nehmen bzw. geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen unserer Mitarbeiter wenden.

(2) Sie haben zudem das Recht, sich bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde in Hessen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren. Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde, der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, hat ihren Sitz im Gustav-Stresemann-Ring 165189 Wiesbaden.

9. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber / eine Bewerberin entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber / einer Bewerberin, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

10. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn eine BesucherIn in unserem Verein verletzt werden würde und daraufhin Name, Alter, Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt / eine Ärztin, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen.

11. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an eine unserer MitarbeiterInnen wenden.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Straubing tätig ist, in Kooperation mit dem Anwalt für Datenschutzrecht Christian Solmecke sowie von unserem Datenschutzbeauftragten von der GDPC GbR, Ludwig-Erhard-Str. 12, 34131 Kassel erstellt.